Sia als Personifizierung des Verstandes

Posted on by

Die Gottheit Sia verkörpert in der ägyptischen Mythologie als „General von Unterägypten“ die Wesenbestandteile Verstand, Einsicht und Weisheit.

Sia steht seit den Pyramidentexten in Verbindung mit Hu, „General von Oberägypten“ und Verkörperung des Wortes. Ist Hu in erster Linie an den Schöpfergott gebunden, so umfasst Sia einen weitaus größeren Bereich, die Weisheit und die Erkenntnis gehört generell zum Wesen einer Gottheit.

Darum können auch andere Götter mit Sia in Beziehung gesetzt werden, wenn es sich darum handelt, Zeugnis für ihre Weisheit abzulegen. Dies betrifft außerordentlich oft den Gott Thot, gerade er ist ja ohnehin der Herr des Wissens. Dazu fehlt es auch nicht an Bezugspunkten.

Als Thot dem Himmelsherren in dessen Barke als Wesir Vortrag hält, steht Sia zu seiner Rechten und hält das Gottesbuch (Pyr. 267) So rücken beide Götter zusammen.

Siegfried Schott nennt Sia und Hu Hilfsgötter der Willensbildung. In griechisch-römischer Zeit ist dann Sia zu einer Bezeichnung für Thot geworden.

Wir können sagen, dass Sia die Personifikation der Erkenntnis und des Verstandes ist.