Mit welchen Dateiformaten haben wir Erfahrungen

Posted on by

Wir bearbeiten sowohl einfache als auch graphische Dateiformate, bei denen eine sehr gründliche Vor- und Nachbereitung nötig ist, um eine hohe Qualität der Übersetzung zu gewährleisten.

Alle Dateiformate werden immer so angepasst, dass der Einsatz von Translation Memory Systemen möglich ist. Das heißt, egal ob Sie eine Word- oder FrameMaker-Datei zur Verfügung stellen, wir finden immer einen Weg um den reinen Text zu bearbeiten.  Die graphischen Formate wie zum Beispiel InDesign, FrameMaker oder PDF müssen vor dem Übersetzen von unseren DTP-Spezialisten bearbeitet werden, damit die einzelnen Segmente korrekt im Translation Memory dargestellt werden und bei den zukünftigen Übersetzungsaufträgen verwendbar sind.

Welche Dateiformate können wir mithilfe SDL Trados Studio übersetzen?

  • Adobe FrameMaker 8 – 15
  • Adobe InDesign CS2 – CS6
  • Adobe PageMaker 6.5 – 7.0
  • Adobe Photoshop CS 5.0 – 8.0
  • AutoCAD
  • Corel Ventura 10
  • CorelDraw X5 – X8
  • HTML 4-7
  • JPG (Vorbereitung nötig)
  • MS Excel
  • MS PowerPoint
  • MS Visio
  • Java Resources
  • MS Word
  • OpenOffice
  • PDF (Bearbeitung in InDesign/Word nötig)
  • Rich Text Format RTF (keine zweisprachige RTF)
  • QuickSilver
  • QuarkXPress
  • Software Dateiformate
  • TXT
  • XLIFF (XML Localisation Interchange File Format)
  • XML (Extensible Markup Language)

Sollten Sie ein anderes Dateiformat verwenden, das nicht in dieser Liste steht, können Sie uns die zu übersetzende Datei trotzdem gerne übersenden. Mit unserem technischen Support finden wir immer einen Weg um die Dateien korrekt und mithilfe der CAT-Tools zu bearbeiten.

Kann man auch eine PDF-Datei übersetzen?

Ja, eine PDF-Datei kann man für die Übersetzung verwenden und sogar auch mit Einsatz des Translation Memory. Allerdings dauert der ganze Übersetzungsprozess länger als bei einer InDesign- oder FrameMaker-Datei.